Hallo liebe Gemeinde

Ich habe ein Problem mit meiner Eberspächer Standheizung und zwar zuerst ging sie immer mal wieder auf Err aber seit letzten Winter läuft sie eher gar nicht mehr. Ich war schon ein der Vertragswerkstätte die haben den Fehler gelöscht und gesagt wenn sie nicht geht dann ist sie verkockt und das würde so 800 bis 1000 Euro machen die zu erneuern.
Sowies jetzt ein wenig kälter wurde habe ich sie Probiert und sie lief genau 1 mal und seitdem wieder nicht. Man höhrt das Relai schalten das Gebläse laufen sofern ich das nicht auf OFF schalte. Wenn die SH sich selbst verriegelt habe ich mit Sicherung ziehen schon probiert -> kein Erfolg. Nachdem das Auto jetzt fast 10 Jahre alt ist und sie SH immer Sommer nicht läuft kann eine Verkockung oder ein Schaden an der Glühkerze oder was auch immer schon sein. Ich habe den 2l Diesel wo die SH von der Vertragswerkstätte gleich zu Anfang eingebaut wurde mit dem Easy Start Bedienmodul im Fahrzeugraum. Jetzt bin auf der Suche nach Lösungen ohne gleich 1000 Euro Auszugeben. Ich bin kein Autoschrauber soweit ich das Beurteilen kann Sitz die Standheizung irgenwo beim Beifahrer Reifen wie sie aber genau aussieht keine Ahnung. Aber vom Prinzip her ja immer Luft, Kraftstoff Zündung braucht, sollte ja alles zu Reparieren sein. Da ich Beruflich mit Getrieben zu tun habe denke ich ist es einen Versuch wert.
Vielleicht habt jemand eine Beschreibung für mich von wo aus ich die SH demontieren kann (Motorhaube, Unterbau oder Radkasten) und wie das weitere Vorgehen ist. Nachdem im Internet solche Varianten mit Benzin laufen lassen oder Demontieren und mit Backofenspray behandeln korsieren bin ich mir da nicht so sicher was da Sinnvoll ist und was nicht.
Da ich auf dem Land wohne ist es auch Schwierig einfach zu einem Bosch Dienst oder der gleichen zu fahren.

Gruß Daniel