Hallo zusammen

Da ich nichts zum Thema gefunden habe, versuche ich mein Glück hier.

Ich fahre ein Mazda CX-7 (Diesel, Bj. 2012) und habe bisher insgesamt dreimal folgendes Problem gehabt: Das Auto ging mir beim Fahren plötzlich aus.

Das erste Mal wurde ich in einer Werkstatt abgeschleppt und der Diesel-Filter wurde gewechselt (war vermeintlich Spähne drin). Damit dachte ich ist das ganze erledigt.

Paar Wochen später ist mir auf dem Weg zur jährlichen Inspektion (!) dasselbe passiert. Das Auto konnte vom ADAC mit einem Starthilfe-Spray und Diesel-Nachtanken gestartet werden. In der Werkstatt haben sie den Computer ausgelesen und nichts weiter entdeckt bzw. konnten nichts weiter zum Problem sagen.

Nach einer Weile ist mir das ganze ein drittes Mal passiert. Wurde wieder vom ADAC, wie beim zweiten Mal, gestartet und konnte daraufhin sogar noch 800 km am selben Tag problemlos zurücklegen. Der gute Mann von ADAC hat das Auto sogar mal wieder am Computer angeschlossen, aber keine Fehler auslesen können. Anschließend habe ich einen neuen Termin bei Mazda gemacht, habe alles so beschrieben wie hier, inkl. dass das reine Anschließen am Computer nichts bringt...also konnten sie das ruhig sein lassen. Natürlich haben sie es am Computer angeschlossen, erneut nichts gefunden (außer ein bisschen Spähne wider, die aber als derzeit problemlos eingestuft wurde) und mir eine fette Rechnung in die Hand gedrückt. Die meinten nur das man mit dem Wechsel von ein paar Teilen ANFANGEN konnte (die in der Größenordnung von 1000€ gehen würden) das Problem zu lokalisieren. Wenn das nicht klappen sollte, dann würde man noch paar teurere Teile wechseln (in Richtung mittlere 4-stelliger Euro-Betrag) und so weiter. So einen Fall hatten sie in der Werkstatt lt. eigener Aussage nicht gehabt.

Nun suche ich verzweifelt nach Hilfe. Paar "Testreparaturen" für mehrere Tausend Euro würden ein wirtschaftlicher Totalschaden für's Auto bedeuten.
Vielleicht hatte jemand ein ähnliches Problem und kann davon berichten?

Das Einzige was in allen drei Fällen, aus meiner Sicht, gleich war ist, dass der Tank etwa 1/4 voll war (wahrscheinlich sogar etwas darunter). Seitem fahre ich das Auto immer fast voll und hatte keine Probleme mehr gehabt. Fahre aber momentan auch relativ wenig damit.

Würde mich auf paar Rückmeldung sehr freunen! Ansonsten wünsche ich allen hier eine gute Fahrt und viel Spass mit den ansonsten zuverlässigen Mazdas

Sanro