Hallo zusammen,

ich versuche mal so gut es geht meinen Fehler zu beschreiben.

Bei meinem Mazda hab ich das Problem das, wenn ich ihn Starte, man hört, dass es im Armaturenbrett (Wärmetauscher) gluckert, Luft im System. Wenn ich losfahre, heizt er ganz normal den Motor auf und hält auch die Temperatur. Auch die Heizung wird ganz normal warm, wenn ich aber dann an eine Ampel komme und wieder ins Standgas komme, wird die Luft aus den Düsen auf einmal kalt. Gebe ich dann wieder Gas so 1500 bis 200 Umdrehungen kommt wieder warme Luft. (hängt mit der Luft im System zusammen) hatte aber auch schon den Fall das ich bei 130kmh auf der Autobahn war und dort auf von jetzt auf gleich aus den Düsen es Kalt kam bis zum Ankunftsort. Ich hab da er mal überhitzt war den Temperaturfühler am Motor und das Thermostat gewechselt. (Temperaturfühler brachte einen Fehler) seit dem hab ich die Probleme mit der Luft. Bei einem Bekannten der bei Mazda Arbeitet war ich, der hat meinen Wagen vorn Hoch gebockt, sodass der Ausgleichsbehälter höher ist als das System, er meinte damit lösen wir das Problem. Leider nur für 2 Wochen. Schau auch regelmäßig nach dem Füllstand. Der bleibt weitestgehend gleich, muss nur alle Vierteljahr mal einen kleinen Schluck nachfülle, vielleicht 300ml. Wenn ich Zuhause ankomme, riecht es auch regelmäßig nach zu heißem Kühlwasser.

1: Zylinderkopf undicht? (Wollte es mal mit einem Test überprüfen, der in der Flüssigkeitsfarbe anzeigt (CO2-Tester Zylinder-Dichtigkeitsprüfgerät) ob i.o. oder nicht! Aber das geht nicht, da der Überdruckschlauch am Deckel zum Ausgleichsbehälter reingeht, dort müsste eigentlich der Stopfen drauf.

2: Wasserpumpe Defekt, dass sie nicht mehr genug Wasser umwälzt? Flügelräder beschädigt?

3: Thermostat nochmal wechseln?

Hab Ihr da noch eine Idee dazu oder kennt jemand das Problem.

Nehme jeder Rat gern an.

Mfg Eckardt